Krankengymnastik nach PNF

Die Abkürzung PNF bedeutet Propriozeptive (Rezeptoren ansprechen und stimulieren), Neuromuskuläre (Zusammenspiel von Nerven und Muskeln), Fazilitation (bewegungserleichternd) und ist eine spezielle Variante der Krankengymnastik.

Eingesetzt wird PNF vor allem bei Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall, Ataxien, Paresen, Parkinson, zur Gangschulung u.a. bei Prothesenträgern, sowie nach postoperativen Zuständen, Sportverletzungen und Sportrehabilitation.

Dazu werden Druck-, Dehnungs- und Propriozeptoren in Muskeln, Sehnen, Gelenkkapseln und Bindegewebe stimuliert.

 

Prävention
Zusatzleistung
Kassenleistung